Ausflug des Perukreises nach Hegne am 26.08.09

Am Mittwoch, 26. August starteten 8 Mitglieder des Peru-Kreises per Bahn zu einem Ausflug nach Hegne. Trotz guter Wetterprognosen nieselte es leicht auf dem Weg zum Bahnhof, doch dann hellte sich der Himmel immer mehr auf und auf den Schwarzwaldhöhen war es teilweise richtig sonnig. Der Zug Richtung Bodensee war ziemlich voll, sodass wir gerade noch alle in der oberen Etage Platz fanden, denn von da ist die Aussicht besonders schön.

In Radolfzell stiegen wir in den „Seehas“ um und dort wartete auch schon Schwester Fridiana auf uns und begleitete uns das letzte Stück nach Hegne. Schwester Roswitha (sie leitete 13 Jahre lange die Sozialstation St. Elisabeth in Bühl) ließ es sich nicht nehmen, uns am Mini-Bahnhof von Hegne abzuholen und uns innerhalb der Klosteranlage zum Haus St. Elisabeth zu bringen wo ein köstliches Mittagessen auf uns wartete. Zum „Nachtisch“ kam dann auch noch Schwester Dietlinde um uns zu begrüßen – nachdem sie ihr „Heimweh“ nach Bühl überwunden hat - gefällt es ihr nun sehr gut in ihrem Heimat-Kloster.
Nach dem Essen führte uns Schwester Roswitha zur neu gestalteten Kapelle des Hauses St. Elisabeth. Obwohl diese Kapelle sehr modern ist, strahlt sie eine wunderbare Ruhe und Andacht aus. Anschließend machten wir einen Spaziergang zum hauseigenen Strand am See wo wir nach einem kühlenden „Fußbad“ im Bodensee in gemütlicher Runde alle uns interessierenden Fragen über die Ursprünge und Geschichte des Klosters an Sr. Roswitha stellen konnten. 
Unter den neuen Aufgaben des Klosters ist vor allem das „Hotel“ St. Elisabeth zu erwähnen welches einer Hotelkette angeschlossen ist und in welchem Seminare verschiedenster Gruppierungen, Firmen-Workshops, Ausstellungen usw. stattfinden und welches sehr gut ausgelastet ist.
Ein weiterer wichtiger Zweig ist die Realschule sowie eine Schule für Erzieherinnen mit insgesamt etwa 500 Schülern, welche als Ganztagesschule konzipiert ist. Eine Schwester führte uns voll Stolz durch diese modernst eingerichtete Schule mit herrlichem Ausblick auf den gepflegten Klostergarten und den Bodensee.
Sr. Roswitha zeigte uns ihren persönlichen Wirkungsort im Haus Ulrika und führte uns durch die ganze Klosteranlage und anschließend in die Krypta mit dem Sakopharg der Seligen Ulrika. Dort feierten wir zusammen mit den Schwestern Fridiana und Dietlinda eine besinnliche Andacht, welche Schwester Roswitha als Abschluss für uns vorbereitet hatte.
Nach einem herzlichen Abschied mit vielen Grüßen an die ganze Pfarrei begleitete uns Sr. Fridiana noch bis Radolfzell, ihrem neuen Wirkungsort, wo sie in der Altenseelsorge eines Seniorenheims der Pfarrei tätig ist und kehrten fröhlich aber müde nach Bühl zurück.

 


Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com