Besuch von César Solano - Neu formierte Partnerschaftsgruppe in der Gemeinde „Nuestra Sen͂ora de la Esperanza“

Die reguläre Sitzung des Perukreises Bühl vom 21. September erhielt ihren besonderen Akzent durch die Anwesenheit eines Mitglieds der Partnergemeinde aus Lima. César Solano war 1991 mit 18 Jahren zum ersten Mal in Bühl und verknüpfte seinen jetzigen Besuch mit dem Aufenthalt bei seiner Schwester in Santander/Nordspanien. Ein weiterer Gast des Abends war der Informatiker Eric aus Perus Süden, der aktuell als Voluntario in der Heimschule Lender in Spanisch und Informatik unterstützt.

Von Anbeginn an war César Solano sehr engagiert in den Partnerschafts-Gruppierungen und pflegte Kontakte zu den deutschen Ansprechpartnern. So war es ihm auch wichtig, während seines Aufenthalts in Bühl die Gräber bereits verstorbener Aktiver des Perukreises zu besuchen.

Der Abend begann mit einem Gottesdienst, zelebriert vom Leiter der Seelsorgeeinheit, Pfarrer Wolf-Dieter Geißler, in der Ulrika-Nisch-Kapelle. César Solano beteiligte sich auch an den von Ingrun Otto gesprochenen Fürbitten.

Danach ging es ins Alban-Stolz-Haus, wo bereits der Versammlungstisch mit Getränken eingedeckt war. César Solano bedankte sich in einer kleinen Ansprache für die vielfältige Unterstützung seiner Heimatgemeinde bei dem Bühler Perukreis und seiner Vorsitzenden Christiane Maurer. Danach präsentierte er die mitgebrachten Geschenke, vor allem die von den Partnerschafts-Gruppierungen „Legion de Maria“, „MOFISE“ und dem Chor angefertigten Plakate, die deren soziale Arbeit, unter anderem mit Kindern und alten Menschen, illustrierten. Außerdem erhielt der Perukreis Bühl einen reich verzierten Wandteller mit einem Spruch der „Legion Maria“, der die Verbundenheit zwischen den Partnergemeinden ausdrückt. Kleine Schmuckgegenstände, eine Grußadresse des derzeit verantwortlichen Padre Jesús und handschriftliche Briefe der Gruppe „Pastoral familiar“ (Familienpastoral), übersetzt von Claudia Müller, vervollständigten das liebevoll zusammengestellte Geschenkepaket der peruanischen Partner.

Aus Anlass des Besuchs von César Solano war ein ansprechendes und schmackhaftes Buffet von den Perukreis-Mitgliedern vorbereitet worden. Während des Essens sprach Ingrid Becker dem Gast den Dank des Bühler Perukreises für sein kontinuierliches Engagement und seinen besonderen Einsatz bei den diversen Besuchen der deutschen Mitglieder aus. Dazu präsentierte sie Fotos, die seinen ersten Bühl-Besuch dokumentieren, und das erste die Partnerschaft symbolisierende Wandtuch, das von César Solano mitgestaltet worden war - genauso wie das in der Kirche anlässlich der Peru-Sonntage gezeigte „Hungertuch“. Unter dem Motto „Brücken bauen“ jährt sich die Gründung dieser Partnerschaft mit der Gemeinde „Nuestra Sen?ora de la Esperanza“ dieses Jahr zum 28. Mal.

Für die weitere Zeit seines Aufenthalts in Bühl wird César Solano, wie bereits in den vorangegangenen Tagen, von unterschiedlichen Mitgliedern des Perukreises abwechselnd betreut. So gab es bereits Einladungen zu diversen Mahlzeiten und interessante Ausflüge in die Umgebung.

Eine besonders erfreuliche Nachricht traf am Tag dieser Sitzung aus Lima ein: In der Partnergemeinde hat sich eine erweiterte Partnerschaftsgruppe neu formiert. Die 15 Personen um Padre Jesús kommen aus den Gruppierungen Familienpastoral, Legion Maria, verschiedenen Gebetskreisen, Comedor, Erstkommunion- und Firmkatechese der Filialgemeinde Cesar Vallejo. Nun hoffen alle auf eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit und verstärkte Unterstützung der laufenden Projekte.

 


Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

25. September 2016
Anita Hermann