Gebet inmitten der Corona-Pandemie

Bild von Tumisu auf Pixabay

 

Partnerschaftsgebet inmitten der Corona-Pandemie:

Vater, wir kommen als Kinder der einen Welt zu Dir.
Du hast uns verheißen:
„Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.“

Wir bitten Dich für unsere Partnerschaft,

für die Menschen in Peru, Deutschland und weltweit.

Im Gebet sind wir vereint mit Dir und miteinander,
im Gespräch sind wir aufgerufen,
uns immer wieder neu kennen zu lernen,
in unserem Handeln sind wir berufen, einander zu helfen.
Durch unseren Austausch werden wir zu Deinem geeinten Volk in der einen Welt.
Oft ist unser Glaube schwach und wir fürchten uns.
Du aber möchtest, dass wir keine Angst haben.
Darum bitten wir Dich:
Überlass uns nicht den Stürmen.
Segne die Welt, schenke Gesundheit den Körpern und den Herzen Trost.
Dein Segen begleite uns,
unsere Partnerschaft und
unser Handeln füreinander und miteinander.
Amen.


Gemeinsames Partnerschaftsgebet der Erzdiözese Freiburg und des Consejo Nacional Perú  
Pfingsten, 31. Mai 2020

06. Juni 2020
Anita Hermann