Ein neues Häuschen in unserer Partnergemeinde Nuestra Señora de la Esperanza

Der peruanische Winter, der zwischen April und September stattfindet, war in diesem Jahr sehr nass und so konnte das neue Häuschen für die Familie Bautista Rojas erst Anfang Oktober gebaut werden. Jetzt steht es und die Familie ist überglücklich und bedankt sich ganz herzlich bei den Spendern! Die nachstehenden Fotos vermitteln einen Eindruck von diesem Neubau.

Zusammen mit diesen Fotos sandten uns María, Natalia und Lucero ganz herzliche Grüße. Sie sind immer noch so dankbar für ihren Besuch in Bühl, für die schönen Gottesdienste und die vielen Begegnungen und Gespräche.

Der Perukreis ist am Sonntag, den 1. Dezember, und am Montag, den 2. Dezember auf dem Bühler Adventsmarkt präsent.

Außerdem gelten danach für den Weltladen die oben erwähnten erweiterten Öffnungszeiten.

Peru-Sonntag 2019: stimmungsvoll und gut besucht

Bei frühlingshaftem Sonnenschein begann der Sonntags-Gottesdienst, in dem alljährlich der Partnerschaft mit der Gemeinde „Nuestra Sen͂ora de la Esperanza“ in der Nähe von Lima gedacht wird. Bereits in seinen einleitenden Worten erinnerte Pfarrer Wolf-Dieter Geißler an die anregenden Impulse, die jeder Kontakt mit den dortigen Gemeindemitgliedern setzt. Insbesondere das Motto der Pfarrgemeinde Bühl von 2017 „Die Sache Jesu braucht Begeisterte“ sieht er bei den Gläubigen in Lima sinnfällig im Alltagsleben umgesetzt.

Auch in diesem Jahr feiern wir die mittlerweile 31 Jahre dauernde Zusammenarbeit mit unserer Partnergemeinde in Lima. Unsere Pfarrgemeinde und alle Kirchenbesucher erinnern wir daran in einem eigens gestalteten Festgottesdienst um 10 Uhr in der Stadtkirche St. Peter und Paul. Danach sind alle als Besucher im Haus Alban Stolz willkommen, wo Informationen, ein Unterhaltungsprogramm und ein sicher wieder einladend-buntes kalt-warmes Buffet warten. Es wird bestückt von Aktiven der Pfarrgemeinde und zubereitet nach lateinamerikanischen Rezepten. Die Sitzgelegenheiten des geräumigen Saals laden überdies zu vielfältigen Gesprächen und Gedankenaustausch ein.

Donaciones de la campaña de San Nicolás de la Familia Kolping, Bühl, para un proyecto de formación de la parroquia “Nuestra Señora de la Esperanza” - Spenden aus Nikolaus-Aktion der Kolpingsfamilie Bühl für Ausbildungsprojekt der Gemeinde „Nuestra Sen͂ora de la Esperanza“

Los días 5 y 6 de diciembre, siete grupos de San Nicolás/Knecht Ruprecht dirigidos por Klaus Dürk visitaron 28 direcciones con un total de más de 70 niños en Bühl y en un radio de unos 10 km. Los niños emocionados oyeron la leyenda de San Nicolás y recibieron regalos. Los pequeños expresaron su gratitud con cuadros pintados por ellos mismos y recitaron canciones y poemas.

Por la mañana del 6 de diciembre visitaron Martin Müller como San Nicolás y Egon Schempp como Knecht Ruprecht los alumnos de la escuela Aloys Schreiber. Klaus Dürk y otros visitaron algunas guarderias infantil. Además el 6 de diciembre uno apareció en el Mercado de Adviento. Esta acción acercó San Nicolás a más de 500 niños y a sus padres y educatores. Los ojos brillantes de los niños fueron la recompensa de los actores y

donaciones por importe de 1.250 €.

Ahora este dinero sirve para apoyar a los jóvenes de nuestra Partnergemeinde "Nuestra Sen͂ ora de la Esperanza" en su educación profesional y por lo tanto en su camino hacia un futuro profesional sólido que también beneficie a sus familias. Les deseamos buena suerte! 

Familiengottesdienst mit Perukreis, Kolpingsfamilie und Kommunionkindern am 20. Januar - Erlös aus Kolping-Nikolausaktion für Ausbildungsprojekt des Perukreises

Die in beeindruckend großer Zahl erschienenen Besucher des Familiengottesdienstes erlebten am Sonntag in der Pfarrkirche St. Peter und Paul eine Messe-Zelebration der besonderen Art: Pfarrer Wolf-Dieter Geißler machte die zahlreichen Kommunionkinder in unnachahmlich bildhafter Weise mit der Bedeutung der einzelnen Elemente der Eucharistiefeier vertraut. Anhand des Szenarios „Geburtstagsfeier bei Opa“ vermittelte er kindgerecht die einzelnen Stationen und Gebete des Wortgottesdienstes und der Eucharistiefeier. Das Geheimnis der Wandlung - und damit den großen Unterschied zu Opas Geburtstag - ließ er sie direkt am Altar erleben, unterstützt von dem Diakon und emeritierten Theologieprofessor Dr. Albert Biesinger, der zuletzt in Tübingen auch Religionspädagogik lehrte.

Einen weiteren Schwerpunkt dieses Gottesdienstes stellte die Anwesenheit von vier Besuchern aus der Perukreis-Partnergemeinde „Nuestra Sen͂ora de la Esperanza“ bei Lima dar. Lucero, eine weibliche Stipendiatin des Perukreises, der ehemalige Schulpatensohn von Wolf-Dieter Geißler, George, und die rührigste Kontaktperson der Partnergemeinde, Maria, sowie ihre Schwester Natalia halten sich aktuell auf Einladung des Perukreises in Bühl auf. Sie wurden herzlich begrüßt und auch während des Gottesdienstes immer wieder ins Geschehen einbezogen.